Auch wenn es die Redakteure der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender nur sehr schwer über die Lippen bringen, die AfD hat es geschafft. Nur 5 Jahre nach der Parteigründung ist die Alternative für Deutschland in allen 16 Landesparlamenten und auch im Bundestag vertreten. Und das nicht eben nur vertreten, sondern überwiegend mit einem zweistelligen Ergebnis. In vier Bundesländern liegt der Stimmenanteil bereits über 20 Prozent. In Sachsen sind es sogar 27 Prozent. Außer der AfD ist nur noch die SPD derart flächendeckend präsent.

Trotz der hohen Zustimmung durch die Wähler versuchen es die politischen Gegner, unterstützt von den Mainstreammedien, allen voran die staatlichen ARD und ZDF, mit Ausgrenzung.

Eine Strategie, die schon in Österreich das Gegenteil bewirkt hat. Seit SPÖ-Bundeskanzler Vranitzky die FPÖ auszugrenzen begonnen hat, ist sie stetig gewachsen und steht nun als Regierungspartei wesentlich besser da, als die, in sich zerstrittene SPÖ, der scharenweise die Wähler davon laufen.

[Text: W.T.; Bild: AfD]