Panama will dem größten NGOSchiff nun die Flagge entziehen. Daraufhin würde seine Betriebserlaubnis erlischen und das Schiff herrenlos sein.
Die Aquarius hatte am Sonntag vor Libyen weitere Migranten in Seenot aufgenommen. Bisher ist allerdings unklar, wohin sie fahren wird. Die Schifffahrtsbehörde Panamas hatte am Wochenende mitgeteilt, den Prozess der Löschung der Aquarius aus dem Schifffahrtsregister des mittelamerikanischen Landes eingeleitet zu haben. Es gebe Berichte, dass das Schiff internationale rechtliche Vorgehensweisen in Bezug auf Migranten missachtet habe, schrieb die Behörde. Die „Aquarius“ war nach einer 19-tägigen Zwangspause unter panamaischer Flagge wieder in See gestochen, nachdem die britische Kronkolonie Gibraltar dem Schiff seine Flagge entzogen hatte.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in der neuen Ausgabe der ZurZeit, entweder hier als E-Paper, oder ab Freitag in Ihrem Kiosk.

[Text: A.S.; Bild: Ra Boe / Wikipedia Lizenz: Attribution-Share Alike 3.0 Germany]