Pep Guardiola, der Trainer des Fußballvereins FC Bayern München, unterstützt die Unabhängigkeitsbestrebungen seiner Heimat Katalonien. Wie der spanische Rundfunk und die Zeitung „El Pais“ berichteten, wird der 44-Jährige bei den katalanischen Regionalwahlen am 27. September als Kandidat für ein separatistisches Parteienbündnis antreten. In die Politik wechseln will Guardiola jedoch nicht. Vielmehr wolle er das Vorhaben des katalanischen Ministerpräsidenten Artur Mas unterstützen, der die nordspanische Region in die Unabhängigkeit von Madrid führen will, symbolisch unterstützen. Guardiola wird nämlich auf dem letzten Platz der Kandidatenliste gereiht.

Nachdem im vergangenen Herbst das spanische Verfassungsgericht eine Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Kataloniens für verfassungswidrig erklärt hatte, rief Regierungschef Mas die im September anstehende Regionalwahl zu einem Referendum über die Loslösung von Madrid aus. Um eine möglichst breite Unterstützung der Unabhängigkeitsbefürworter zu bekommen, beschlossen die separatistischen Parteien Regionale Konvergenz (Liberale) und ERC (Linksrepublikaner), auf einer gemeinsamen Liste anzutreten.

 

B. T.

 

 

(Bild: Thomas Rodenbücher/wikimedia.org)