Am Rande des Sommertreffens des Front National in Marseille traf sich Jean-Marie Le Pen mit Parteiangehörigen, um nach seinem Parteiausschluß durch seine Tochter eine neue Sammelbewegung zu gründen. Diese soll neben jenen Angehörigen des FN, die ihm weiterhin die Treue halten, auch parteilose Patrioten ansprechen.

Politbeobachter sehen die neue Bewegung „Rassemblement Bleu Blanc Rouge“ (Zusammenschluss Blau Weiß Rot) zwar keineswegs als Großpartei, allerdings könnte die nationale Konkurrenz dem Front National einige Prozentpunkte kosten, zumal Jean-Marie Le Pen durchaus noch Anhänger hat.

Als Motiv für die Gründung der neuen Bewegung wird dem 87-Jährigen Rache unterstellt, die ihm wichtiger als der politische Erfolg sei. Dabei ist seine Verärgerung über die Politik seiner Tochter nicht gänzlich aus der Luft gegriffen. Zusammen mit ihrem Stellvertreter Florian Philippot passt sie den Kurs des Front National immer stärker an die Political Correctness an, wohl um in den Élysée-Palast einziehen zu können.

 

A. M.

 

 

 (Bild: Marie-Lan Nguyen/wikimedia.org)