In England passen sich die Freimaurer dem Zeitgeist an und haben die Mitgliedschaft von Transgender-Personen geregelt. So hat die Vereinigte Großloge von England (UGLE), der nur Männer angehören können, eine neue Richtlinie herausgegeben, in der es heißt, dass ein Freimaurer, wenn er nach seiner Aufnahme aufhört ein Mann zu sein, „nicht aufhört, Freimaurer zu sein“.

Aufgenommen werden können künftig auch Frauen, die sich zu einem Mann umoperieren lassen, wie Medien berichten. „Wenn ein Freimaurer, der Mitglied von UGLE ist, sein Geschlecht ändern und eine Frau werden will, erwarten wir, dass der Freimaurer die volle Unterstützung seiner Brüder erhalten wird“, heißt es in dem Dokument.

Laut BBC begründet das die Großloge, die die Dachorganisation von rund 200.000 Freimaurern in England und Wales ist, damit, „sie erkenne die Veränderungen in der Gesellschaft an und drängt ihre Mitglieder, gegenüber Personen, die ihr Geschlecht verändert haben, Güte und Toleranz zu zeigen“. Geregelt wird auch, wie die Transgender-Mitglieder von den Logenbrüdern anzusprechen sind, nämlich mit „Bruder“. Wenn beispielsweise aus Steven Smith nun Stephanie Smith wird, würde die Anrede „Bruder Stephanie“ oder „Bruder Smith“ lauten.

[Text: B.T.; Bild: Wikipedia.org/Jdcollins13; Lizenz: CC BY-SA 4.0]