Wiedereinmal zeigt sich die krude Weltsicht von linken Extremisten: So brüstet sich die Antifa auf Facebook und auf www.indymedia.de unter dem Titel „Antifa heißt Müll entsorgen“ damit, zahlreiche Plakate des FPÖ-Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer in einer feigen Nacht und Nebel Aktion demontiert und im Wald entsorgt zu haben.

Apropos Müllentsorgung, stellt sich doch die berechtigte Frage nach der Umweltverschmutzung, welche die illegale linksextreme Aktion im Wald verursacht hat…

 

 

 

Aber am besten zeigt sich die Denkweise der Antifa wenn man den Bericht zu ihrer antidemokratischen Aktion ließt, vor allem eine Passage (fett hervorgehoben) ist besonders interessant:

„Während Wien fest im Tiefschlaf steckte, entschlossen sich tüchtige Aktivist*innen dazu das Stadtbild zu verschönern. Wochenlang quälten uns unsägliche Parteien wie die FPÖ mit ihrer Propaganda. Es konnte nicht mehr so weiter gehen! Irgendetwas musste getan werden. Sie packten Schraubenzieher ein und entfernten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kurzerhand 50 Plakatständer der FPÖ um sie anschließend im Wald zu verstecken.

Diesmal traf es die FPÖ, weil vor allem sie dafür sorgt, dass sich das rassistische Klima in Österreich immer weiter verschärft. Es darf jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass ausnahmslos alle Kandidat*innen ihren Wahlkampf mit patriotischen, nationalistischen Inhalten führen.

Wahlen sind grundsätzlich ein Mittel einer geheuchelten Mitbestimmung, weil eine Veränderung der herrschenden Umstände nur von unten erkämpft werden kann. Wahlen ändern nicht das System, sie ermöglichen es!

Am kommenden Wochenende zieht eine Melange des Schreckens, in Gestalt von PEGIDA und FPÖ, durch Wien um einerseits gegen Flüchtlinge und Migrant*innen zu hetzen, und andererseits um ihre vermeintliche Hegemonie zu manifestieren. Rassimus lässt sich nicht mit einer Gegendemo bekämpfen, dessen sind wir uns bewusst, dennoch ist es notwendig den rechten Mob nicht unkommentiert aufmarschieren zu lassen.“

 

 

[Bild: Screenshots Facebook und www.indymedia.org]