Wie wir von den Statistikern dieser Tage erfahren, sind es mehr als 164.000 Österreicher, die gegenwärtig im großen deutschen Nachbarland leben und arbeiten. Zusammen mit der auch überaus großen Anzahl von Bundesdeutschen, die ihrerseits in Österreich leben und arbeiten, beweist dies die Dichte der Vernetzung innerhalb der deutschen Kulturnation und des deutschen Sprachraumes. Die nicht vorhandene Sprachbarriere und die positive Wirtschafts- und Arbeitsmarktlage in beiden Staaten erzeugen also einen regen Austausch an Arbeitskräften.

Dies sollte nicht mit dauerhafter Auswanderung verwechselt werden, da sowohl die Österreicher in Deutschland als auch die Bundesdeutschen in Österreich häufig nach Jahren oder gar Jahrzehnten zurück in ihre ursprüngliche Heimat kehren. Dennoch ergibt sich dadurch eine Verdichtung innerhalb der menschlichen Beziehungen innerhalb des deutschen Sprachraumes, die historisch Ihresgleichen sucht. Österreich ist heute deutscher als je. Umgekehrt kann man sagen, in der Bundesrepublik Deutschland gibt es mehr österreichische Einflüsse als je zu vor.

 

A. M.

 

 

(Bild: HighContrast/wikimedia.org)