Die rot-grünen Strache-Macher

 

Bei der gestrigen „Elefantenrunde“ im ORF-Fernsehen zur Wien-Wahl war ein gelassener Heinz-Christian Strache zu sehen. Dem FPÖ-Chef saßen ein grantiger SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl und eine gehässige Maria Vassilakou von den Grünen gegenüber, die Strache attackierten und diffamierten. So nannte Vassilakou Strache und den ungarischen Ministerpräsidenten Orbán „politische Zwerge“, und Häupl warf dem FPÖ-Chef, der nur „Unsinn“ rede, Charakterlosigkeit und Lügen vor. Manfred Juraczka, Chef der Wiener ÖVP, der am 11. Oktober der Abstieg zu einer politischen Sekte droht, behauptete wiederum, Strache habe keinen Anstand und die FPÖ wurde Verhetzung als politisches Stilmittel verwenden.

Insgesamt herrschte somit das Motto „alle gegen Strache“, der durch die Maßlosigkeit der Angriffe seiner politischen Gegner mit Sicherheit profitiert hat.

 

Text: A. M.
Bild: Milenko Badzic/ORF