Während des kürzlich stattgefundenen Gipfels der Europäischen Union bezüglich einer neuen Verteidigungsstrategie, Bündnispartnerschaft und insbesondere geostrategischen Fragen im Zusammenhang mit der NATO, wurde der körperliche und damit auch geistige Zustand einiger Herrschaften nun öffentlich.

Mehrere Filmaufnahmen zeigen dabei besonders EU-Ratspräsidenten Jean-Claude Juncker dermaßen vermutlich betrunken, dass er von zwei Mitarbeitern gestützt werden musste. Im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel griffen ihm zwei Bedienstete unter die Arme, auf der folgenden Treppenstufe stolperte Juncker. Auf gerader Strecke blieb er abrupt stehen, taumelte und fiel auf seinen Hintermann.

Auf dem Gipfel ist unter anderem das militärische Verhältnis zu den Vereinigten Staaten im Rahmen der NATO-Kooperation diskutiert worden. Jean-Claude Juncker ist bereits in der Vergangenheit mehrfach durch offensichtliche Volltrunkenheit in der Öffentlichkeit aufgefallen.

[Text: A.S.; Bild: Screenshot youtube.com]