Der gemeinsame Feind Iran führt zu einer Annäherung zwischen Israel und Saudi Arabien. Wie der israelische Fernsehsender "Channel 2 TV" berichtete, würde das islamische Königreich bei einem Angriff auf den Iran seinen Luftraum für israelische Kampfflugzeuge öffnen. Als Gegenleistung erwarte sich Riad von Tel Aviv „etwas Fortschritt“ im Friedensprozess mit den Palästinensern, wie der Sender unter Berufung auf eine namentlich nicht genannte Quelle aus der EU meldete.

In dem Bericht von "Channel 2 TV" hieß es weiters, die saudische Position sei bei diplomatischen Gesprächen mehrfach bestätigt worden. „In allen Angelegenheiten in Bezug auf den Iran sind die saudischen Behörden mit Israel abgestimmt“, wird die hochrangige Quelle aus Brüssel zitiert. Außerdem arbeiten Israel und Saudi Arabien, die miteinander keine diplomatischen Beziehungen unterhalten in Bezug auf das iranische Atomprogramm auf Geheimdienstebene zusammen.

Erst im November gaben laut dem Fernsehbericht Vertreter des israelischen Geheimdienstes Mossad und saudische Beamte bekannt, dass sie an einem „Alternativplan“ arbeiten, der einen Angriff auf den Iran beinhalten könnte, wenn Teheran sein Atomprogramm nicht ausreichend hinunterfährt. Zudem sollen die Saudis bereit sein, Israel mit Drohnen, Rettungshubschraubern und Tankflugzeugen zu unterstützen.

 

B. T.

 

 

(Bild: TSGT KEVIN J. GRUENWALD, USAF/wikimedia.org)