Im Antiquitätenladen Parade Antiques im britischen Plymouth wird demnächst eine besondere Uniform versteigert: Eine, die Hermann Göring, eine der Führungspersönlichkeiten des Dritten Reiches, persönlich getragen hat. John Cabello, der Inhaber des Antiquitätenladens, kaufte die Uniform bei einer Auktion von einem Schweizer Museum. Bei der nunmehrigen Versteigerung im Vereinigten Königreich wird mit einem Erlös von 85.000 Pfund (117.000 Euro) gerechnet.

Bei der Uniform wurden Hose und Rock von Göring persönlich getragen. Bei der Kappe handelt es sich hingegen um eine Replik. Und im Uniformrock sind noch Spuren des Schweißes von Göring erhalten, war Cabello folgendermaßen erklärt: „Göring war schwer übergewichtig und neigte dazu, viel zu schwitzen. Das könnte den Schweiß im Uniformrock erklären.“

Heftige Kritik an der Versteigerung kommt von jüdischen Verbänden, die von der „Glorifizierung“ eines Kriegsverbrechers sprechen. Göring war vom Nürnberger Tribunal wegen Kriegsverbrechen zum Tod verurteilt worden und entzog sich der Hinrichtung durch Selbstmord.

 

B. T.

 

 

(Bild: Bundesarchiv, Bild 183-2004-1202-504 / CC-BY-SA)