Das Florentiner Palais Vasilevski soll nunmehr von der islamischen Glaubensgemeinschaft Italiens erworben werden, um dort eine Großmoschee zu errichten. Mitten im Zentrum von Florenz wäre dieses Palais, das im 19. Jahrhundert einmal einem Russen gehört hatte, gewissermaßen so etwas wie eine Konkurrenz zum Florentiner Dom und zu den Uffizien. Das Geld für dieses Moschee-Projekt kommt dem Vernehmen nach aus dem Golfstaat Katar. Ein Beweis mehr, dass die reichen Erdölstaaten offenbar die Islamisierung Europas gezielt unterstützen.

Sturm gegen dieses Projekt läuft die Lega Nord unter Matteo Salvini. Sie appelliert an den Bürgermeister von Florenz, dieses Projekt doch zu verhindern, da es nicht sein könne, dass der Islam und damit auch der militante Islamismus „mitten in das Herz der italienischen Kultur“ vorstoße.

 

[Text: A. M.; Bild: Florian Hirzinger/wikimedia.org]