Die Vereinigte Großloge von England beklagt, ihre Mitglieder würden „unverdientermaßen stigmatisiert“. Wie die BBC berichtet, hat die Dachorganisation der Freimaurerei in England und Wales in mehreren Zeitungen, darunter die „Times“ und der „Guardian“, Anzeigen geschaltet, in denen eine angebliche „massive Fehldarstellung“ ihrer Mitglieder kritisiert wird. Der Titel der Anzeige lautet „genug ist genug“. Laut BBC leben in England und Wales rund 200.000 Freimaurer, die in mehr als 7.000 Logen organisiert wird.

Anlass der Inserate der Vereinigten Großloge von England sind Medienberichte, in denen der Einfluss der Freimaurer auf die Politik kritisch hinterfragt wird. So berichtete der „Guardian“ am 4. Februar über drei Freimaurerlogen die im Geheimen im Westminster-Palast, dem Sitz des britischen Parlaments, tätig sind. Dabei handelt es sich um die New-Welcome-Loge, die Mitglieder des Ober- und Unterhauses sowie Parlamentsangestellte rekrutiert und um die Gallery-Loge, die für Journalisten gegründet wurde. Darüber hinaus gibt es noch die ebenfalls für Journalisten gegründete Alfred-Robbins-Loge, die dem Zeitungsbericht zufolge „weiterhin regelmäßig in London zusammentrifft“.

Aber auch die Polizei scheinen die Freimaurer unterwandert zu haben. Nach Angaben eines pensionierten Spitzenbeamten sollen die Freimaurer innerhalb der Polizei Reformen behindern und den Aufstieg von Frauen sowie Angehörigen ethnischer Minderheiten vereiteln. Steve White, der drei Jahre lang Chef der Polizei-Föderation war, sagte: „Ich habe herausgefunden, dass es Leute gab, die grundsätzlich gegen jede Art von Veränderung und Fortschritt waren und sie waren zufällig immer Freimauerer“.

David Staples, der Geschäftsführer der Vereinigten Großloge von England, will von diesen Anschuldigungen natürlich nichts wissen. In einem Brief an die Presse schrieb er, „wir sind stolz darauf, dass in unserer Geschichte die Freimaurerei Leute, wenn sie sowohl im öffentlichen als auch im sozialen Leben unter Diskriminierung gelitten haben, als gleichberechtigt aufgenommen hat“. Zudem schwelgt Staples lieber in der Opferrolle, denn die Freimaurer hätten beschlossen, ihre Mitgliedschaft geheim zu halten, damit sie nicht diskriminiert werden.

[Text: B. T.; Bild: Wikipedia/Wassim menjah; Lizenz: CC BY-SA 4.0]