In der „ZIB 2“ am Montag hat Neos-Chef Matthias Strolz bei einer Diskussion von FPÖ-Bundesparteiobmann H.-C. Strache eine Öffnung der Ehe für Homosexuelle noch in dieser Legislaturperiode verlangt. Interessant ist die Begründung, die Strolz machte: „Sebastian Kurz hat in gerade seinem Umfeld viele Bekannte, die in solchen Partnerschaften leben. Da wird er Verständnis dafür haben. Dann soll man das machen, das tut niemandem weh, und das hilft Leuten, die füreinander Verantwortung übernehmen wollen.“

Offen bleibt, ob Strolz den Außenminister „geoutet“ hat oder nicht. Jedenfalls soll Sebastian Kurz bösen Gerüchten zufolge nie mit einer Frau in trauter Zweisamkeit gesehen worden sein.

 

[Text: A. M.; Bild: Ailura, CC BY-SA 3.0 AT]