Der oberste Gerichtshof (Supreme Court) der USA hatte vor rund zwei Monaten entschieden, dass die Ehe unter Homosexuellen in allen Staaten der USA erlaubt sein müsse. Die noch geltenden Verbote in einzelnen Bundesstaaten, so auch in Kentucky waren somit aufgehoben.

Dieser Entscheidung wollte sich, trotz eindeutiger Aufforderung durch den Gouverneur von Kentucky die Standesbeamtin Kim Davis nicht beugen. Dem Urteil ihrer Amtspflicht nachzukommen setzte sie einen Einspruch entgegen, der aber erwartungsgemäß abgelehnt wurde. Wegen ihrer weiteren Weigerung wurde sie vor ein Bundesgericht gebracht und gefragt, woher sie die Autorität nehmen würde, sich gegen die Gesetze der USA und die Entscheidung des Obersten Gerichtshof zu stellen. Ihre Antwort war: „Ich habe sie von Gott“. Der Bundesrichter lies göttliches Recht nicht gelten und stellte die amerikanische Verfassung darüber. Die standhafte Standesbeamtin wurde abgeführt und ins Gefängnis gebracht. Dort muss sie so lange bleiben, bis sie sich bereit erklärt das weltliche Recht zu vollziehen und Homosexuelle zu trauen.

 

W. T.