Barack Obamas Stellvertreter Joseph „Joe Biden“ erwägt Medienberichten zufolge eine Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen im Herbst 2016. Demnach loten Bidens Berater bei führenden demokratischen Politikern sowie bei potenziellen Geldgebern die Chancen für eine Unterstützung aus. Der heute 72-jährige Politiker bewarb sich bereits zweimal – 1988 und 2008 – um die Präsidentschaft, jedoch ohne bei den pateiinternen Vorwahlen auch nur einen Achtungserfolg zu erzielen. Die Spekulationen über Bidens mögliche Kandidatur hängen damit zusammen, dass die Favoritin der Demokraten, Hillary Clinton, zuletzt mit sinkenden Umfragewerten zu kämpfen hat.

Sollte Biden tatsächlich für die US-Präsidentschaft kandidieren, wäre dies außenpolitisch im Hinblick auf die Ukraine interessant. Denn Hunter Biden, ein Sohn des Vizepräsidenten, ist Vorstandsmitglied der Burisma Holding, des größten privaten ukrainischen Gasproduzenten. Joe Biden selbst besuchte mehrmals die Ukraine und kündigte Hilfen für Kiew an.

 

B. T.

 

 

(Bild: David Lienemann/wikimedia.org)