Im Grazer Straflandesgericht hat am Donnerstag der letzte Tag im Prozess gegen 17 Anhänger der Identitären Bewegung Österreich (IBÖ) stattgefunden. Die Angeklagten wurden in den wesentlichen Anklagepunkten freigesprochen.

Offenbar weniger als Handlung des Rechtsstaates, sondern vielmehr als persönlicher Rachefeldzug oder Ego-Befriedigung sah den Prozess der anklagende Staatsanwalt Christian Kroschl, der erneut mit verbalen Ausfälligkeiten auffiel: Schon vergangene Woche ging er einen der Angeklagten mit den Worten „Ihr blödes Grinsen braucht hier keiner“ an. Am letzten Prozesstag glänzte Kroschl mit der Beschimpfung: "Sie sind für mich keine Front von Patrioten, sondern eine Front von Feiglingen." Juristische Fachtermini sind das keine.

[Text: A.S.; Bild: Wikipedia.org/H.Moschitz - S.Partl; Lizenz: CC BY 3.0]