Linke Chaotendemo und Ringsperre

 

Und wiedereinmal gab es eine Sperre der Ringstraße in Wien, wegen einer Demonstration linker Chaoten! Anlass für den Aufmarsch der Gutmenschen-„Aktivisten“ war die Schlusskundgebung der FPÖ am Stephansplantz im ersten Wiener Gemeindebezirk.

Nur eine kleine Hundertschaft schloss sich der von der „Offensive gegen Rechts“ organisierten „Gegendemo“ an. Unter dem Motto „Flüchtlinge bleiben, Strache vertreiben!“ wurde von Links gehetzt und sollte die Wahlkampfabschlussveranstaltung der FPÖ gestört werden. Unter den linken Chaoten fanden sich so „prominente“ Namen wie Anahita Tasharofi, Gründerin von „Flucht nach vorn“, wieder: Sie berichtete davon warum sie zur Fluchthelferin, besser gesagt zur „Schlepperin“, wurde. Wenn Ihnen der Name nichts sagt, vielleicht haben sie ja von dem Vorfall mit der Frau gehört, die von einem Mitarbeiter von Mikl-Leitner umgestoßen wurde...

Leidtragende der linken Chaoten-Demo waren am Ende aber wieder jene, die in der Straßenbahn oder in Ihren Autos im Verkehrschaos am Ring feststeckten! 

Klicken Sie hier um die Bilder zu sehen!

 

Text: W.-R. M.
Bild: ZZ-Archiv