Vielen Ukrainern gilt Nadeschda Sawtschenko als Volksheldin. Sie war die einzige Frau, die in der Ukraine zur Kampfpilotin ausgebildet worden war, wurde im Juni 2014 im Donbass von Separatisten gefangengenommen, nach Russland gebracht und dort inhaftiert. Im Mai 2016 kam sie im Zuge eines Gefangenenaustausches frei und ist seitdem Abgeordnete der Werchowna Rada, dem ukrainischen Parlament.

Doch nun droht der „Maidan-Ikone“ in ihrer Heimat neues Ungemach. Denn Generalstaatsanwalt Juri Lutsenko fordert die Aufhebung der parlamentarischen Immunität von Sawtschenko und ihre anschließende Verhaftung. Sawtschenko habe, so der Vorwurf, gemeinsam mit Wladimir Ruban, der festgenommen wurde, als er versucht hatte, eine große Menge von Waffen in den von den Rebellengebieten in den von Kiew kontrollierten Teil der Ostukraine zu schmuggeln, eine „terroristische Verschwörung“ geplant. „Die Staatsanwaltschaft hat Beweise, dass Nadeschda Sawtschenko, ein Mitglied des Parlaments, einen terroristischen Angriff in dieser heiligen Halle persönlich geplant hat. Sie wolle zwei Galerien mit Granaten zerstören und die Kuppel mit Mörserbeschuss zum Einsturz bringen. Die Überlebenden wären mit Schusswaffen erledigt worden“, sagte Lutsenko.

Weitaus wahrscheinlicher ist jedoch, dass Sawtschenko kaltgestellt werden soll, weil sie die Wahrheit über das Maidan-Massaker sagte, bei dem im Februar 2014 rund 50 Demonstranten von Scharfschützen erschossen worden waren. Und diese Wahrheit ist für die „prowestliche“ Ukraine bitter, weil die Spuren laut Sawtschenko bis in höchste Kreise führen sollen: „Lutsenko forderte uns vom Podium aus auf, in die Offensive zu gehen. Er versprach Waffen. Ich sah bewaffnete Leute in einem blauen Lieferwagen ankommen. Diese Leute sind nun im Parlament.“ Außerdem will Sawtschenko gesehen haben, wie der derzeitige Parlamentspräsident Andrij Parubij die Scharfschützen zum Hotel „Ukraine“ führte, von wo aus später die tödlichen Schüsse abgefeuert wurden.

[Text: B.T.; Bild: Wikipedia/Chuprina Vadim A.; Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International]