Bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein hat die CDU erneut massiv zugelegt und die Sozialdemokraten haben verloren. Der noch vor wenigen Wochen hoch gepriesene Schulz-Effekt, wonach der neue SPD-Chef Martin Schulz der Partei großen Auftrieb verleihen werde, ist also als pure Illusion enttarnt worden. Sowie bereits zuvor im Saarland haben auch in Schleswig-Holstein die Roten massiv verloren und die CDU von Angela Merkel hat gewonnen. Hieß es noch vor wenigen Monaten, Merkel werde bei den kommenden Bundestagswahlen in Bedrängnis kommen, da auf der linken Seite die SPD zulegen werde und rechts die AfD, so darf die CDU-Chefin nunmehr guter Dinge sein.

Auch die Alternative für Deutschland erscheint gegenwärtig in einer schweren Krise zu sein. In Schleswig-Holstein hat sie den Einzug in den Landtag nur überaus knapp geschafft. Und die bundesweiten Umfragen zeigen hier massive Verluste. Dies liegt in den permanenten Führungsdiskussionen, die von der Parteivorsitzenden offenbar nicht wirklich gesteuert werden können.

 

[Text: A. M.; Bild: Frankie Fouganthin/wikimedia.org]