Abgesehen von der generellen Sinnhaftigkeit dieser Verordnung, stellt sich die Frage ob die Schulung von Personal für diese spezielle Aufgabe, welches offenkundig des Deutschen nicht mächtig ist im Ernstfall zu Problemen führen könnte. Wie soll nämlich jemand der nicht deutsch spricht einen Kunden der nicht türkisch spricht über die Allergene informieren können. Es könnte ja sein, dass man Heißhunger auf Kebab verspürt und nur auf Türkisch sprechendes Personal trifft. Noch ist die Amtssprache in Österreich deutsch und man sollte erwarten können diese auch in jedem Lokal oder Geschäft anwenden zu können. Dieser WWK-Kurs ist daher nichts anderes als ein weiterer Baustein zur Bildung von Parallelgesellschaften in der ethnisch abgeschlossenen Gruppen auf unserem Territorium ihre eigene Kultur leben. Es besteht weder Bedarf noch eine wie immer geartete Notwendigkeit auf die Kultur oder Eigenarten von freiwillig zu uns eingewanderten Personengruppen Rücksicht zu nehmen. Diese von den politisch Korrekten geforderte Haltung, führt zu nichts anderem als zu Desintegration und birgt die Gefahr, dass vor allem jene Zuwanderer gefördert werden die mit Integration nichts am Hut haben.

 

H. W.

 

 

(Bild: Tsui/wikimedia.org)