In London beginnt in dieser Woche der Verkauf des weltweit ersten Bieres, das mit einem Hopfen gewürzt wird, der doppelgeschlechtliche Merkmale besitzt, der also ein Zwitter ist. Auftraggeber ist „Queerest of the Queer“, eine Organisation der britischen Homosexuellen- und Transgender-Lobby. Verkauft werden soll das Bier vor allem im Londoner Stadtteil Soho, der Hochburg der Dekadenz in der britischen Hauptstadt. Zudem wird das Gebräu als „Kolsh“ qualifiziert, was so viel bedeutet, dass es weder ein Lagerbier noch ein Ale ist.

Für das Bier wird Jester-Hopfen verwendet, der nach Angaben der Brauerei einen „geschlechtlichen Wandel“ unternommen hat. Tatsächlich neigt diese Hopfensorte dazu, ihr Geschlecht zu verändern. Normalerweise für das Bierbrauen nur weiblicher Hopfen verwendet. „Queerest oft he Queer“ will das der politischen Korrektheit entsprechende Bier bei verschiedenen Veranstaltungen verkaufen, um Spenden zu lukrieren.

Fraglich ist, wie das neue Bier schmeckt. Denn nur im weiblichen Hopfen ist Lupulin enthalten, das als Geschmacksträger sowie Konservierungsstoff fungiert. Somit es sehr wahrscheinlich, dass die Haltbarkeit den neues Produkts mit chemischen Zusatzstoffen gewährleistet werden muss. Und fraglich ist auch, wie eine gleichbleibende Qualität des Jester-Hopfens, der sein Geschlecht verändert, ohne Gentechnik zu bewerkstelligen ist. Überhaupt ist davon auszugehen, dass die Zwittrigkeit gentechnisch hergestellt wurde.

Mark Watt von der Brauerei BrewDog meint, das neue Bier, das „No Label“ (keine Marke) heißt, stelle eine „neue Ebene der Innovation“ dar. Tatsächlich sollen aber neue Maßstäbe der politischen Korrektheit geschaffen werden, denn Watt erklärt: „No Label ist eine neue Ebene beim Bier, zertrümmert Klischees rund um den Brauvorgang und verwendet Hopfen, der von der Brauindustrie wegen seines Geschlechts weggeworfen wird. (…) Wir sind sicher, dass viele sogenannte Bier-Puristen seine Rechtsmäßigkeit in Frage stellen werden, aber wir kümmern uns mehr um die Freiheit als um Sorten. Verschiedenheit macht jeden und jedes reicher.“

 

 

Text: B. T.
Bild: brewdog.com