In Schottland soll der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen verboten werden. Dies gab Richard Lochhead, der schottische Minister für Umwelt, Nahrung und Landwirtschaft, bekannt. Als Begründung führte er an, dass einerseits zweifelhaft sei, dass die schottischen Konsumenten Gen-Produkte kaufen würden, und andererseits solle die schöne Landschaft Schottlands geschützt werden. „Schottland ist weltweit bekannt für die wunderschöne Naturlandschaft – genetisch modifizierte Pflanzen zu verbieten, wird unseren sauberen, grünen Status weiter schützen“, sagte Lochhead der Nachrichtenagentur Reuters.

Bei dem geplanten Anbauverbot stützt sich die schottische Regionalregierung in Edinburgh auf eine neue EU-Richtlinie, nach welcher es den Mitgliedstaaten überlassen ist, ob sie den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen erlauben oder verbieten. Weil aber Schottland kein unabhängiger Staat ist, hat jedoch London das letzte Wort.

 

B. T.

 

 

(Bild: Diliff/wikimedia.org)