Auf einer Überwachungskamera erkennt Manker „Ausländer“, er meint, es könnten Türken oder Afghanen sein. Auf jeden Fall „sieht man, dass es Ausländer sind“ sagt er. Interessant, wo man doch von linker Seite sonst immer die schwachsinnige Ansicht hört, dass es keine Rassen gäbe und man daher die Menschen, weil sie ja alle gleich wären, gar nicht unterteilen könne.

Aber wie üblich reagiert Herr Manker - wie jeder Linker - gereizt, wen er selbst durch die Zuwanderer „beglückt“ wird. Immerhin nennt er sie „Diese Beidln“. Hoffentlich nicht ganz ernst gemeint, will er sie sogar öffentlich auspeitschen, wenn man ihrer habhaft wird. Die wenig hoffnungsvollen Aussagen der Polizei über die Wahrscheinlichkeit, die Täter zu finden, scheinen ihn hingegen tatsächlich nicht sehr glücklich zu machen.

Fest steht jedenfalls: Hätte sich Otto Normalbürger in ähnlicher Weise über einen Einbruch von Kulturbereicherer geäußert, hätte er als rechter Hetzer gegolten und vielleicht gar eine Anzeige eines Gutmenschen erhalten.

 

[Text: H. W.; Bild: Manfred Werner – Tsui/wikimedia.org]