Wie die Gratiszeitung Österreich heute berichtet, konnte sich Frank Stronach gegen den ORF durchsetzen. Der Abonnement-Erklärer der österreichischen Politik Prof. Peter Filzmaier hatte einen Fernsehauftritt des einstigen Magna-Chefs und Parteigründers Frank Stronach mit den Worten kommentiert: „Kürzestanalyse in drei Worten: Er ist plemplem“. Das war dem Austro-Kanadier dann doch zu viel und er bemühte seinen Anwalt den einstigen Kurzzeit-Justizminister Michael Krüger.

Dieser legte eine „Publikumsbeschwerde“ bei der zuständigen Behörde, der KommAustria ein und bekam nun Recht. Der ORF hat gegen das Objektivitätsgebot und das Gebot einer sachlichen Berichterstattung verstoßen lautete der Entscheid. Nun muss der ORF mit einer Veröffentlichung des Urteils in der ZIB 2 Buße tun.

 

[ Text: W. T.; Bild: Team Stronach]