Heute beginnt in Turin, Italien, die diesjährige Bilderberg-Konferenz. Auf der Tagesordnung des Treffens, das hinter verschlossenen Türen stattfindet, stehen unter anderem die Themen „Populismus in Europa“, „Zukunft der Arbeit“, „Russland“ und „Internationale Führungsrolle der USA“. Gerade letzteres Thema dürfte angesichts des Aufstiegs von China und der selbstbewussten russischen Außenpolitik eine große Rolle spielen.

Interessant ist auch ein Blick auf die Teilnehmerliste des Treffens, bei dem es um die Durchsetzung der Neuen Weltordnung geht. Aus Österreich nehmen – wieder einmal – der frühere Unterrichtsminister Rudolf Scholten sowie der Medienmanager Gerhard Zeiler und Andrea Ecker teil. Ecker, der breiten Öffentlichkeit unbekannt, ist die Kabinettschefin von Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Andere Teilnehmer sind unter anderem NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, die bundesdeutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen oder Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Springer-Verlags, bei dem die Hörigkeit gegenüber den USA zu den redaktionellen Grundsätzen zählt.

[Text: B.T.; Bild: Wikipedia.org/Michiel1972 Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International]