Vergewaltigungswelle durch Asylanten

 

Mehr als 70 Prozent der zu uns drängenden illegalen Einwanderer, die in den Systemmedien als Flüchtlinge bezeichnet werden, sind Männer und die meisten von ihnen sind im Alter zwischen 18 und 40 Jahren.  Wen es nun wundert, dass daher Vergewaltigung und sexuelle Belästigung zu einem großen Thema wurden, ist entweder grenzenlos naiv oder schlichtweg ignorant. Die Ersten Opfer sind die wenigen Frauen die unter den Zuwanderer zu finden sind. Sie, und nicht selten Kinder leiden unter der Gewalt der zu 80 % moslemischen Männer die den Wert einer Frau sowieso ganz anders sehen als wir im Westen. Ein Bündnis bestehenden aus vier Sozialverbänden und Frauenrechtsorganisationen übermittelte am 18. August dieses Jahres einen zwei Seiten langen Brief (zum Brief) an die frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktionen im Hessischen Landtag, um auf die schlimme Lage von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften aufmerksam zu machen. Das ursprünglich auf der Homepage des LandesFrauenRat (LFR) Hessen befindliche  Schreiben wurde aber am 14. September nachdem man deren „Gefährlichkeit“ erkannt hat schnell wieder beseitigt. Dass natürlich auch heimische Frauen Opfer von sexuellen Gewaltverbrechen werden wird zwar durch die politisch korrekten Medienheuchler weitestgehend verschwiegen - die ethnische Herkunft  der Täter tut ja nach Ansicht der Gutmenschen nichts zur Sache- trotzdem werden immer mehr Fälle bekannt.  Wenn dann die deutsche Zeitung „Die Welt“ eine Lokalpolitiker aus dem Landkreis Passau, der aber nicht genannt werden will, zitiert wird klar was gemeint ist: „Wenn minderjährige muslimische Jungs ins Freibad gehen, sind sie völlig überfordert damit, Mädchen in Bikinis zu sehen. Die Jungen, in deren Kulturkreis nackte Haut von Frauen völlig verpönt ist, laufen den Mädchen nach und bedrängen sie – ohne das zu beabsichtigen, aber das löst natürlich Ängste aus." So, so die armen Hascherl wissen also gar nicht was sie tun, obwohl sie doch sonst die Ehre ihre Schwestern mit Messern und Fäusten zu verteidigen wissen. (http://de.gatestoneinstitute.org/6547/vergewaltigungen-migranten)

 

H. W.

 

 

(Bild: Gémes Sándor/SzomSzed/wikimedia.org)