Was vom ORF und interessanterweise auch von den meisten Printmedien tunlichst verschwiegen wird, bekam man gestern bei „Servus TV“ in den Abendnachrichten um 19:20 Uhr präsentiert. Das Volksbegehren zur Abschaffung der ORF-Zwangsgebühren ist in der Einleitungsphase und kann bei den Gemeindeämtern unterstützt werden. Gleiches geht auch online beim Innenministerium:

https://citizen.bmi.gv.at/at.gv.bmi.fnsweb-p/vbg/checked/VolksbegehrenBuerger

Der Text des Volksbegehrens:

Der Nationalrat möge eine Änderung des ORF-Gesetzes und des Rundfunk-Gebühren-Gesetzes beschließen, in dem die zwingenden ORF-Gebühren und Abgaben ersatzlos abgeschafft werden und die parteipolitische Einflussnahme auf die Organe des ORF beseitigt wird.

So nimmt der ORF sein gesetzliches Objektivitätsgebot wahr. Während er tagelang über den negativen Ausgang der Abstimmung in der Schweiz getrommelt hat, blieb er in dieser Hinsicht bei Dänemark stumm. Dort wurden nämlich die Rundfunkgebühren abgeschafft. Das Budget des öffentlich rechtlichen Senders wird künftig um 20 Prozent gekürzt und aus dem Staatshaushalt finanziert.

[Text: W.T.; Bild: cpoe.at; Lizenz:]