Bei einem Polizeieinsatz in Unterföhring am Dienstag dieser Woche wurde eine 26-jährige Polizistin von einem Randalierer angeschossen und lebensgefährlich verletzt. Dies nahm der brandenburger Kandidat für den Deutschen Bundestag von den Piraten, Thomas Goede zum Anlass, die Korken knallen zu lassen. Er jubelte über Twitter: „So ein Tag, so wunderschön wie heute. Weg mit dem Bullendreck. Ich mach mal den Champus auf.“

Verkommener und geschmackloser geht es wohl nicht mehr. In was für einem Zustand muss die politische Moral wohl sein, wenn es zu solchen Entgleisungen kommt. Stellungnahmen von deutschen Spitzenpolitikern, wie Merkel-CDU oder Schulz-SPD gibt es nicht.

Man stelle sich nur vor, eine ähnliche Äußerung wäre von einem Kandidaten der AfD gekommen! Es wäre mit Sicherheit der nationale Notstand ausgerufen worden.

Wie verkehrt ist wohl die Werthaltung der politischen Kaste an der Spitze der Deutschen? Sie führen zwar bis zum Erbrechen die „Gefährlichkeit rechtspopulistischer Gruppierungen“, die womöglich auch noch das morbide Brüsseler System der EU zu kritisieren wagen, auf den Lippen, finden es dagegen nicht für nötig gegen die hetzerischen, anarchistischen und menschenverachtenden Entgleisungen der Ultralinken aufzutreten.

 

[Text: W. T.; Bild: Frankie Fouganthin/wikimedia.org]