Bei der Parlamentswahl in der Schweiz ist dem Journalisten Roger Köppel gelungen, für die rechtskonservative Schweizerische Volkspartei (SVP) in den Nationalrat einzuziehen. Dabei konnte er innerparteilich ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Köppel zählt zu den profiliertesten Journalisten der Eidgenossenschaft. Bevor er Eigentümer, Herausgeber und Chefredakteur der „Weltwoche“ wurde, war er Chefredakteur der bundesdeutschen Tageszeitung „Die Welt“.

Beim Kauf der „Weltwoche“ konnte Köppel auf die Unterstützung des Milliardärs Christoph Blocher zählen, der die graue Eminenz der SVP ist. Die „Weltwoche“ ist ein rechtskonservatives, nonkomformistisches Blatt, das in der Schweiz eine ähnliche Rolle spielt wie „Zur Zeit“ in Österreich.

 

 

Text: A. M.
Bild: maiak.info Reusse/wikimedia.org