Die Tageszeitung „Kurier“ meldet, Dienstag, am frühen Nachmittag unter der Überschrift „Bild in Drozdas Büro: Gemälde ist wieder im Belvedere“ folgendes: „Die SPÖ hat am Mittwoch jenes ans Bundeskanzleramt verliehene Gemälde an das Belvedere übergeben, das der frühere Kulturminister und nunmehrige SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda nach dem Regierungswechsel im Vorjahr in den SPÖ-Klub und danach in die SPÖ-Parteizentrale mitgenommen hatte.“

Das ist wirklich eine journalistische Glanzleistung des „Kurier“: Er weiß schon am Dienstag, was am Mittwoch geschehen ist …

Da darf „Der Standard“ nicht nachstehen. Das lachsrote Tagblatt meldet ebenfalls am Dienstag um 14:53 Uhr unter dem Titel „SPÖ gab Gemälde aus Drozda-Büro an Belvedere zurück“: „Die SPÖ hat am Mittwoch jenes ans Bundeskanzleramt verliehene Gemälde an das Belvedere übergeben, das der frühere Kulturminister und nunmehrige SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda nach dem Regierungswechsel im Vorjahr in den SPÖ-Klub und danach in die SPÖ-Parteizentrale mitgenommen hatte.“ – „Das Bild wurde abgeholt", teilte die SPÖ am Mittwochnachmittag mit.

[Text: E.K.-L.; Bild: Wikipedia/SPÖ Presse und Kommunikation; Lizenz: CC BY-SA 2.0 ]